Erläuterung des Schiedsrichter-Pflichtsolls der Vereine

Erläuterung der Zusammensetzung des Schiedsrichter-Pflichtsolls der Vereine und der Verwaltungsstrafen für jeden fehlenden Schiedsrichter (Download-Version).

 

Berechnung der Höhe des Schiedsrichter-Pflichtsolls der Vereine

Jeder Verein ist verpflichtet für jede, zu den Punktspielen gemeldete Mannschaft, die in Staffeln mit angesetzten Schiedsrichtern spielt, einen Schiedsrichter zu stellen.

Die Mannschaften einer Jugend-Spielgemeinschaft (JSG), einer Frauen-Spielgemeinschaft (FSG) und einer Alt-Herren-Spielgemeinschaft (AHSG) sind jeweils einem Stammverein zugeordnet und werden somit zu dem jeweiligen Schiedsrichter-Pflichtsoll der Stammvereine addiert.

Die Mannschaften eines Jugendfördervereins (JFV) sind nicht einem Stammverein zugeordnet. Die Anzahl der Mannschaften wird daher gleichmäßig auf das jeweilige Schiedsrichter-Pflichtsoll der Stammvereine addiert. Bei einer ungeraden Anzahl an Mannschaften wird dem Stammverein mit dem geringeren Schiedsrichter-Pflichtsoll der überzählige Schiedsrichter hinzuaddiert.

Die Mannschaften des JFV A/O/Heeslingen werden komplett dem Heeslinger SC zugeordnet, da der JFV A/O/Heeslingen spieltechnisch dem NFV-Kreis Rotenburg zugeordnet ist.

 

Höhe der Verwaltungsstrafen

Meldet ein Verein mehr Mannschaften als Schiedsrichter, können diese ausgeschlossen werden. Nach § 11 (3) kann an Stelle des Ausschlusses, auch eine Verwaltungsstrafe erhoben werden. Dieses wird im Moment praktiziert, indem der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss – nach Ablauf des Spieljahres – die Erfüllung des Schiedsrichter-Pflichtsolls überprüft:

Die Verwaltungsstrafe berechnet sich für jeden fehlenden Schiedsrichter, gemäß Vorstandsbeschluss, anhand der Liga-Zugehörigkeit der höchstspielenden Senioren-Mannschaft des Vereins:

  • Vereine bis zur Kreisliga:                                   125,00 €
  • Vereine der Bezirksliga und Landesliga:            200,00 €
  • Vereine ab der Oberliga Niedersachsen:           300,00 €

 

Anrechnung auf das Schiedsrichter-Pflichtsoll der Vereine

Auf das Schiedsrichter-Pflichtsoll werden nur solche Schiedsrichter angerechnet, die in der zu bewertenden Saison dem Kreisschiedsrichter-Ausschuss zur Verfügung standen und folgende Mindestbedingungen erfüllt haben:

  • Durchführung von mindestens 10 offiziell angesetzten Spielleitungen
  • Teilnahme an mindestens 4 Fortbildungen

Zusätzlich werden diese Schiedsrichter nur angerechnet, wenn sie während der Saison nicht wegen gravierenden Verstößen gegen die Schiedsrichter-Ordnung von der Liste der aktiven Schiedsrichter gestrichen wurden.

Seite zuletzt aktualisiert am: 04.07.2020