"Endlich Titel in der Hand" - TuS Harsefeld gewinnt den Bezirkspokal

Großer Jubel beim TuS Harsefeld! Die Grün-Weißen haben am Mittwochabend den Krombacher Bezirkspokal gewonnen. In einem packenden Endspiel setzte sich der TuS gegen den leicht favorisierten Lüneburger Sport Klub Hansa im Elfmeterschießen mit 4:3 durch. Das Ziel, diesen Wettbewerb zu gewinnen, hatten sich die Harsefelder schon früh gesteckt.

Bereits in der Sommervorbereitung formulierte der TuS intern das Ziel, in diesem Jahr den Bezirkspokal nach Harsefeld zu holen. Nachdem die Mannschaft von Julian Geils, der den Verein zum Saisonende verlässt, im Ligabetrieb im Tabellenmittelfeld ohne Druck von unten noch Aussichten nach oben rangiert, stieg die Spannung vor dem Showdown mit dem LSK.

Zunächst legten die Harsefelder noch einen nervösen Start hin, arbeiteten sich aber nach und nach besser in die Partie. Lediglich das Aluminium verhinderte bei einem Abschluss von Dennis Osuch eine TuS-Führung (32.). Nach dem Seitenwechsel holten die Gäste dann dieses Versäumnis nach: Die Salzstädter bekamen einen weiten Einwurf nur ungenügend verteidigt, sodass Pascal Schawaller mit viel Willen und Durchsetzungsvermögen zum 1:0 einschob (64.).

Die Lüneburger waren jedoch in der Lage, den Rückschlag zu verdauen. Nach einer Flanke von Kapitän Marian Kunze beförderte Mert Akkus das Spielgerät am zweiten Pfosten über die Linie (74.). Obwohl der LSK in dieser Phase etwas Oberwasser bekam, ging es letztlich ins Elfmeterschießen, bei dem sich auf beiden Seiten die Nerven bemerkbar machten.

Als Sören Meyer im fünften Schuss für Harsefeld vorlegte, gab er Lüneburgs Bo Weishaupt viel Druck mit auf den Weg zum Punkt. Weishaupt hielt diesem nicht stand und beförderte den Ball deutlich über den Querbalken. Damit war besiegelt, dass der TuS Harsefeld der diesjährige Krombacher Kreispokal-Sieger ist. Die letzte Stader Mannschaft, die den Pokal gewann, war die SV Ahlerstedt/Ottendorf, die während der Corona-Saison 2020 ein Elfmeterausschießen für sich entschied.

Cheftrainer Julian Geils: „Die Jungs haben ihre Seele auf dem Platz gelassen und sich für ihren hohen Aufwand belohnt. Ich war zu 100 Prozent davon überzeugt, dass wir dieses Spiel gewinnen. Ich freue mich besonders für die Jungs, die schon viel mit dem TuS durchlitten und jetzt endlich einen Titel in der Hand haben.“

Pascal Schawaller: „Wir haben zehn Jahre darauf gewartet, dass wir einen Pokal holen. Heute haben wir es geschafft.“

Dushan Pavlov: „Ich bin mega glücklich. Wir haben uns lange auf dieses Spiel vorbereit, nun ist alles gelaufen wie geplant.“

Foto: Schnoor/FuPa