30.10.2022

TuS Harsefeld III als Gewinner des kreisinternen Fairnesswettbewerbs geehrt

Autor / Quelle: Lars Heins

Foto: Tim Schnoor

Foto: Tim Schnoor

Den 1. Platz des kreisinternen Fairnesswettbewerbes belegte in der vergangenen Saison mit 21 Punkten die 3. Herrenmannschaft des TuS Harsefeld.

In 24 Pflichtspielen erhielt die Mannschaft von Trainer Jonas Bahr lediglich 21 Verwarnungen.

Am 16.10.22 wurde die Mannschaft für ihr faires Verhalten durch den NFV-Kreisvorsitzenden Helmut Willuhn, den Spielausschussvorsitzenden Michael Koch und dem Staffelleiter der 3. Kreisklasse Hannes Menck geehrt. Die Mannschaft erhielt einen Trikotsatz im Wert von 500,00 €.

Seit Beginn der Saison 2011/12 wird in den Kreisklassen im Herrenbereich ein kreisinterner Fairnesswettbewerb ausgespielt.

Zunächst wird die fairste Staffel der Vorsaison ermittelt. Hierfür werden die Wochen der Sperrstrafen ermittelt. Diese dann prozentual, basierend anhand der Anzahl der ausgetragenen Meisterschaftsspiele errechnet.

Im Spieljahr 2018/19 war die 3. Kreisklasse die fairste Staffel auf Kreisebene. In den Spieljahren 2019/20 und 2020/21 wurde der Wettbewerb „coronabedingt“ nicht durchgeführt.

Zur Ermittlung dieser Mannschaft werden folgende Kriterien zu Grunde gelegt:

Gelbe Karte:  1 Punkt

Gelb/Rote Karte: 3 Punkte

Rote Karte: 3 Punkte + 1 Punkt pro Woche der Sperre (gilt auch bei Abgabe an das Sportgericht)

Meldung gegen Spieler: 3 Punkte + 1 Punkt pro Woche der Sperre

Meldung gegen Trainer/Betreuer: 5 Punkte + 1 Punkt je 10€ Geldstrafe

Nichtantreten: 12 Punkte

Spielabbruch durch Verschulden einer Mannschaft/Mannschaftsteile: 25 Punkte

Den zweiten Platz des Fairnesswettbewerbs belegte mit 26 Punkten die 5. Herrenmannschaft des SV Ahlerstedt/Ottendorf.

In der Saison 2021/2022 wurden im NFV-Kreis-Stade in 794 Spielen, 1.407 gelbe-, 25 gelb-rote- und 27 rote Karten verteilt.

Im Spieljahr 2021/22 war erneut die 3. Kreisklasse die fairste Staffel auf Kreisebene.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 31.10.2022