28.06.2022

Stader Schiris feiern Premiere beim Referee-Cup in Lüneburg

Autor / Quelle: Marcel Baack

Überragende Stärkung der Schiri-Gemeinschaft beim Turnier und ein akzeptabler Platz 10

Am Wochenende des 25. und 26. Juni 2022 nahmen die Schiedsrichter des NFV-Kreis Stade das erste Mal am Internationalen Referee-Cup in Lüneburg teil. Bereits zum 15. Mal richteten die Schiedsrichter des SV Eintracht Lüneburg diesen Cup aus.

Dieses Jahr traten 24 Schiedsrichter-Teams aus Niedersachsen, Deutschland und sogar aus ganz Europa gegeneinander an. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Spiele u.a. von internationalen FIFA-Schiedsrichtern geleitet werden wie Adia Isseu Cisse aus dem Senegal oder Elvis Noupue aus Kamerun.

 

Als Belohnung für ihr Engagement und ihre Entwicklung als Schiedsrichter traten wir mit diesen Jungs aus der Fördergruppe beim Turnier an (von links nach rechts auf dem Gruppenbild mit den italienischen Schiris):

  • Yannick Blattner (20, TSV Wiepenkathen)
  • Philipp von Schassen (24, SG Lühe)
  • Tim Schlenker (21, FC Oste/Oldendorf)
  • Kilian Braun (16, ASC Cranz Estebrügge)
  • Dennis Eurig (30, SV Ottensen)
  • Luca Schönfeld (15, VfL Güldenstern Stade)
  • Vincent Springer (18, TSV Eintracht Immenbeck)
  • Christian Peters (17, MTV Hammah)
  • Leon Holtfreter (18, FSV Bliedersdorf/Nottensdorf)
  • Julian Hammann (23, SV Drochtersen/Assel)
  • Lasse Holtfreter (16, FSV Bliedersdorf/Nottensdorf)

 

Ergebnisse aus der Gruppenphase:

  • 0:1 gegen die Schiedsrichter-Vereinigung Noord-Oost Twente aus den Niederlanden
  • 0:2 gegen die Schiedsrichter des NFV-Kreis Gifhorn
  • 1:0 gegen die Schiedsrichter-Vereinigung Remscheid aus Nordrhein-Westfalen
  • 1:2 gegen die Schiedsrichter des Ausrichter-Vereins SV Eintracht Lüneburg
  • 3:0 gegen die Cardiff Referees' Society aus Wales

 

Als Gruppendritter ging es für uns in die Spiele um Platz 9. Nach 0:0 in der regulären Spielzeit setzten wir uns im Viertelfinale um Platz 9 im Siebenmeterschießen gegen die Schiedsrichter aus dem Kreis Rees-Bocholt im Fußballverband Niederrhein durch.

Im Halbfinale ging es dann gegen eine Schiedsrichter-Auswahl des NFV-Bezirk Lüneburg. Da es nach 12 Minuten 2:2 stand, ging es für uns wieder ins Siebenmeterschießen, wo wir die Nerven behielten und in das Finale um Platz 9 eingezogen sind.

Im Finale zogen wir dann mit 0:3 klar den Kürzeren gegen die Schiedsrichter der Sezione Arbitri die Albano Laziale aus Italien.

Somit belegten wir am Ende einen respektablen 10. Platz bei unserer Premiere in Lüneburg.

Am Ende setzten sich im Finale die Schiedsrichter des NFV-Kreis Gifhorn gegen die Schiedsrichter-Vereinigung Hannover durch. Glückwunsch.

 

Doch wesentlich wichtiger als unsere Platzierung bei diesem Turnier war die Stärkung unserer Schiedsrichter-Gemeinschaft. So lernten wir uns in den 2 Tagen noch besser kennen, wuchsen über das Wochenende als ein überragendes Team zusammen und hatten eine Menge Spaß - vor allem am Samstagabend. So waren wir uns alle einig, dass wir auch beim nächsten Turnier in 2 Jahren auf jeden Fall wieder am Start sein werden.

Vielen Dank und Respekt an die Organisatoren für das tolle Turnier.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 23.07.2022