01.02.2021

Stade stellt die besten Jung-Schiris im Bezirk Lüneburg

Autor / Quelle: Marcel Baack

Timon Bode und Lasse Holtfreter

Stader Qualifikations-Turnier

Ergebnisse Gruppe A - Timon Bode

Ergebnisse Gruppe B - Lasse Holtfreter

Abschlusstabelle Gruppenphase

Timon Bode und Lasse Holtfreter schafften es beim 1. NFV eFootball Jung-Schiedsrichter-Turnier bis in die K.o.-Phase.

Das 39. Jungschiedsrichter-Turnier des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) fiel in diesem Jahr zwar der Corona-Pandemie zum Opfer, doch aufgrund einer Initiative des Schiedsrichter-Ausschusses des NFV-Kreis Braunschweig konnten junge Unparteiische am 29. und 30. Januar dennoch ihre Kräfte messen. Nicht wie sonst bei der traditionellen Veranstaltung üblich auf dem Hallenparkett, sondern online an der Konsole. Circa die Hälfte der 33 NFV-Kreise traten mit jeweils 2 Jung-Schiedsrichtern an, so dass 32 Teilnehmer ihren Champion beim „eFootball Jung-Schiedsrichter-Turnier powered bei ARAG“ ermitteln konnten.

Der Start des Turnieres erfolgte am Freitag, 29. Januar um 18 Uhr mit einer Kickoff-Show, deren Moderation der Braunschweiger Kreis-Vorsitzende, Thomas Klöppelt, übernahm. Als Online-Gäste nahmen der Vorsitzende des Verbands-Schiedsrichter-Ausschusses, Bernd Domurat, Steven Loba als Vorsitzender des Braunschweiger Schiedsrichter-Ausschusses und Oliver Schatta (CDU-Landtagsabgeordneter und Ratsmitglied der Stadt Braunschweig) teil. 

Der Schiedsrichter-Ausschuss des NFV-Kreis Stade entschied sich, die 2 Jung-Schiris in einem internen Qualifikation-Turnier Mitte Januar auszuspielen. Dies hatten den Vorteil, dass erstens auch wirklich die besten eFootballer zum NFV-Turnier geschickt werden. Zweitens,  bot dies die Chance, die jungen Schiris während der Corona-Zwangspause bei Laune zu halten und sie ins Gespräch mit anderen Jung-Schiris aus dem Kreis zu bringen, mit denen sie sonst weniger Kontakt haben. Also eine Win-Win-Situation für uns.

Letztendlich hatten 22 und damit ein Drittel aller U18-Schiris Lust, am Qualifikations-Turnier teilzunehmen, welches alle anderen auf unserem Instagram- und Facebook-Kanal verfolgen konnte. Eine überragende Quote, was den Wert dieser Aktion und auch das Potential von eFootball in dieser Altersgruppe noch einmal verdeutlicht.

Im K.o.-Modus spielten die 22 Jungs über eine Woche lang die beiden Finalisten aus, die uns beim Jung-Schiedsrichter-Turnier vertreten durften. Danke noch einmal an alle, die mitgemacht haben und Glückwunsch an Timon und Lasse für die Qualifikation.

Timon Bode ist 15 Jahre alt und pfeift für den VfL Horneburg und Lasse Holtfreter ist sogar erst 14 Jahre alt und pfeift für die FSV Bliedersdorf/Nottensdorf. Beide haben im Februar 2020 ihren Schiedsrichter-Schein gemacht und sammeln gerade ihre erste Erfahrung als Schiedsrichter. Timon und Lasse spielen beide regelmäßig FIFA 21 an der Playstation mit ihren Freunden und haben eine Menge Spaß dabei, vor allem jetzt, da die Freitzeitmöglichkeiten sehr eingeschränkt sind.

Nach der Kickoff-Show und einer Einführung in das Turnier mit Erläuterung der Regularien begann um 19 Uhr in acht Gruppen mit je vier Spielern die Gruppenphase. Timon und Lasse konnten sich mit jeweils 2 Siegen und einem Unentschieden souverän gegen ihre Gegner durchsetzen und qualifizierten sich als Gruppenerster für das Achtelfinale.

Da die Jungs der anderen beiden teilnehmenden Kreise aus dem NFV-Bezirk Lüneburg, Harburg und Rotenburg, bereits in der Vorrunde ausgeschieden waren, war der NFV-Kreis Stade der einzige Kreis aus unserem Bezirk der noch in der K.o-Phase vertreten war. Respektable Leistung!

Am Samstag wurde das Turnier ab 20 Uhr im K.o.-Modus dann mit den Achtelfinalspielen fortgesetzt. Kurioserweise mussten Timon und Lasse jeweils gegen den NFV-Nienburg antreten. Trotz 2:0 Führung verlor Lasse am Ende knapp mit 3:4 gegen den späteren Zweiten, Felix. Ärgerlich, aber starke Turnierleistung, Lasse!

Timon war erfolgreicher und konnte sich mit 4:2 gegen Lewin durchsetzen. Doch im Viertelfinale war dann leider auch für Timon Schluss. Gegen Till aus dem NFV-Kreis Ostfriesland verlor er mit 2:5, obwohl das Spiel lange 2:2 stand. Extrem schade. Aber auch Timon kann extrem stolz auf seine Leistung sein.

Glückwünsche gehen an Ole aus dem NFV-Kreis Osnabrück raus, der das spannende Finale mit 2:1 gewann und zusätzlich einen 100 Euro-Gutschein von Adidas abräumte.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an den NFV-Kreis Braunschweig für die großartige Idee, den Ausfall des eigentlich geplanten Jung-Schiedsrichter-Turniers auf diese Art und Weise zu kompensieren. Das Turnier war super organisiert und setzte neue Maßstäbe in unserem Bereich. So konnte das ganze Turnier auf dem Youtube-Kanale der Braunschweiger Schiedsrichter als Livestream verfolgt werden mit Konferenzen, Interviews und Co. Einfach klasse gemacht!

Wir unterstützen auf jeden Fall den Plan, das Jung-Schiedsrichter-Turnier auch im nächsten Jahr als Ergänzung zum richtigen Turnier fortzusetzen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 24.02.2021