11.11.2021

Letztes offizielles Kinderfußball-Turnier unter freiem Himmel

Autor / Quelle: Irene Viehmann

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, läuft der Ball nun einigermaßen rund im Kinderfußball.

Am 07. November 2021 waren an drei unterschiedlichen Spielstätten die letzten Veranstaltungen zum Projekt „Kinderfußball des NFV-Stade“  in diesem Jahr unter freiem Himmel geplant. Bei einem Turnier musste kurzfristig umgeplant werden.
 
Bei den F-Junioren U9 reisten jeweils 2 Teams von JSG Niederelbe, SV Ottensen, JFV A/O/B/H/H zum Gastgeber MTV Himmelpforten. Im Vorfeld wurden die teilnehmenden Mannschaften auf das Hygienekonzept des MTV Himmelpforten hingewiesen. „Alle haben sich daran gehalten, es gab überhaupt keine Probleme“, so Günter Buhrmester. Die anwesenden Trainer/innen wurden vor dem Turnier von Günter und seinem Team begrüßt, mit weiteren Details zum Turnierablauf versorgt und waren Zeugen bei der Auslosung für die ersten Spielpaarungen. Bei frischem aber trockenem Wetter ging es dann um 10:00 Uhr auf dem Waldsportplatz B in Himmelpforten los. „Mit viel Spaß und Freude waren die Spieler/innen dabei“, so Günter. „Auch wenn die Vorbereitung viel Zeit in Anspruch nimmt, ist es ein tolles und schönes Gefühl, wenn man sieht, wie viel Spaß und Freude die Kinder an diesem Kinderfußball-Turnier hatten“.
 
Das Teilnehmerfeld der F-Junioren U8 bestand aus jeweils einem Team vom TSV Wiepenkathen, VfL Güldenstern Stade, SV Ottensen und JFV Buxtehude. Jeweils zwei Teams stellten die Vereine der JSG Geest und JFV A/O/B/H/H. Kurzfristig musste das Turnier vom Rasenplatz auf dem Kunstrastenplatz verlegt werden. Um 10:30 Uhr wurde das Turnier am Waldstadion in Harsefeld gestartet. Drei unterschiedliche Ligen wurden ausgespielt, die auch deutlich auf Banner zu erkennen waren. „Das gesamte Turnier verlief reibungslos. Die Kinder waren mit Eifer dabei. Und wir hatten Glück mit dem Wetter. Der Regen kam erst nach Turnierende“, so Tanja Schroten.
 
Das Turnier der G-Junioren U7 musste witterungsbedingt vom Sportplatz in die Sporthalle in Hammah verlegt werden. „Um 9:00 Uhr sollte draußen gestartet werden. Doch eine Stunde vor Turnierbeginn hatte es hier kräftig geregnet, sodass wir uns für die Halle entschieden haben“, laut Heiko Reinboth. Somit war der Spielmodus auch über den Haufen geworfen. Statt vier Spielfelder hatte man jetzt nur noch zwei für insgesamt acht Teams. Der JFV A/O/B/H/H, JFV Buxtehude, TSV Wiepenkathen, MTV Himmelpforten, JSG Niederelbe und MTV Hammah starteten jeweils mit einem Team, der TuS Jork trat mit zwei Teams an. „Trotzdem hat alles super geklappt, auch wenn es kritische Stimmen wegen Corona gab. Aber die Kinder waren zufrieden und glücklich“, so Heiko.
 
Zum Abschluss der Doppelveranstaltung in Hammah durften die G-Junioren Anfänger ihr Können unter Beweis stellen. Der JFV A/O/B/H/H hatte die weiteste Anfahrt und trat mit einem Team an. Jeweils zwei Teams von der SV Drochtersen/Assel und dem Gastgeber MTV Hammah ergänzten das Teilnehmerfeld. „Bei fünf Teams und dem Wetter haben wir entschieden, dass das Turnier ab 11:15 Uhr auf einem Spielfeld in der Halle, im Modus jeder gegen jeden, auszutragen“. Alle waren mit der Entscheidung zufrieden“, so Heiko Reinboth. „Das Turnier verlief ohne Probleme und alle hatten Spaß. Wenn man in den Augen der Kinder den Spaß und die Freude sieht, dann ist das ein verdienter Lohn für das gesamte ORGA-Team und macht Lust auf das nächste Turnier“.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 01.12.2021