04.06.2019

Erfolgreiche Bezirkspokal-Endspiele

Die Sportanlage „In der Ahe“ in Rotenburg/Wümme war am Himmelfahrtstag Schauplatz für fünf Endspiele um den Bezirkspokal. Mit drei Mannschaften war unser Kreis stark vertreten und das auch noch sehr erfolgreich.

Um 11:00 Uhr startete der Endspieltag mit der Begegnung der A-Junioren U18TV Oyten gegen SV Drochtersen/Assel. Nachdem D/A die Meisterschaft in der Landesliga am vorletzten Spieltag sichern konnte, wollte man nun auch den Pokalsieg. Von Beginn an kombinierten  die Drochterser gefällig bis zum Strafraum und waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Trotzdem mussten sie nach zwei Standardsituationen jeweils einem Rückstand hinterherlaufen und um den Sieg zittern. Aber die Moral stimmte und der Wille unbedingt das Double zu feiern war so groß dass sie am Ende das Spiel zu ihren Gunsten drehten und verdient Bezirkspokalsieger wurden.
 
Torfolge: 9. Min. 1:0 Oyten, 34. Min. 1:1 Christian Rusch, 48. Min. 2:1 Oyten, 66. Min. 2:2 Ole Franz, 69. Min. 2:3 Fabian von Essen
 
 
Die B-Juniorinnen der JSG Apensen/Harsefeld spielten um 13:00 Uhr gegen die MSG Buchholz. Zum dritten Mal in Folge, aber das erste Mal als JSG Apensen/Harsefeld stand man im Bezirkspokalfinale. Hier traf die Mannschaft auf den letztjährigen Finalgegner und Pokalverteidiger. Für diese Niederlage wollte man sich nun revanchieren. Die Generalprobe im Punktspiel der Bezirksliga vor einer Woche verlief erfolgreich und es wurde ein ungefährdeter Sieg eingefahren. Doch der Pokal schreibt bekanntlich seine eigenen Gesetze. Die Spielerinnen waren von Anfang an hellwach, ergriffen die Initiative und drängten die Buchholzerinnen in ihre eigene Hälfte. Auch wenn die Mannschaft um Sven Kruse und Oliver Drechsel eine beruhigende Führung herausspielte, mussten die Spielerinnen weiterhin konzentriert zu Werke gehen. Denn mit einigen Entlastungsangriffen kamen die Buchholzerinnen immer wieder gefährlich vor das Tor der JSG. Kurz vor der Pause hatten sie dann auch die größte Chance zum Anschlusstreffer. Diese wurde aber von der Torhüterin vereitelt. Nach der Halbzeitpause investierte die MSG Buchholz mehr und versuchte über eine aggressive Spielweise zum Erfolg zu kommen. In dieser Drangphase konnte die JSG Apensen/Harsefeld ein Tor erzielen und baute die Führung kurz vor Schluss noch weiter aus. Mit einem überragenden 4:0 gewannen die Spielerinnen hochverdient das Bezirkspokalfinale.
 
Torfolge: 20./32. Min. 1:0/2:0 Jolina Kushov, 54. Min. 3:0 Sina Glandin, 80.Min. Lena Höper
 
 
Das letzte der fünf Endspiele durfte die B-Junioren U16 des VFL Güldenstern Stade gegen den JFV Borstel-Luhdorf bestreiten. Die Meisterschaft in der Landesliga ist unter Dach und Fach. Nun wollte die Mannschaft von Trainer Helmut Ossenbrügge den Bezirkspokal gewinnen und den Traum vom Double perfekt machen. Doch leider ist der Traum geplatzt. Die Elf zeigte sich zu nervös, machte ungewohnt viele Fehler und war in der Chancenkreierung nicht so stark wie im Ligabetrieb. Die frühe Führung der JFV konnte der VfL schnell ausgleichen. Die Freude darüber währte allerdings nur kurz und man lief wieder einem Rückstand hinterher. Im zweiten Durchgang spielten die Stader ausschließlich auf das Tor der Borstel-Luhdorfer, aber ein weiteres Tor gelang der JSG  in der Schlussphase.
 
Torfolge: 3. Min. 1:0 JFV, 11. Min. 1:1 Jannes Koppelmann, 20./74. Min. 2:1/3:1

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 10.10.2019