20.01.2018

Ehrenamts- und Fairnesspreise vergeben

Autor / Quelle: Manfred Borchers

Hollern-Twielenfleth. Der Kreisfußballverband hatte zum Ehrenamtstag nach Hollern-Twielenfleth geladen. In einer Feierstunde im Restaurant Hollerner Hof überreichte der Kreisvorstand die Preise an die Ehrenamtspreisträger des Deutschen Fußballbundes (DFB), den Fußballhelden im DFB-Wettbewerb „Fußballheld Junges Ehrenamt“ und weitere Verdiente Kreismitarbeiter und Mannschaften. Ehrenamtspreis-Kreissieger ist Horst Richters vom TSV Buxtehude-Altkloster. Er ist mit seiner Frau vom 6. bis 9. April zu einem Dankeschön-Wochenende ins Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen eingeladen.

Die Liste seiner Verdienste ist lang. „Es ist die pure Spaß am Sport“, erklärt Horst Richters, der gemeinsam mit seiner Frau trotz seinen vielfältigen Aufgaben nicht nur in seinem Verein regelmäßig auf den Plätzen und in der Halle zu finden ist. Der Preis des Deutschen-Fußballbundes (DFB), „Fußballhelden-Aktion junges Ehrenamt“, ging an Michel Steffens vom SV Ottensen. Der Preis des DFB führt den Juniorenspieler gemeinsam mit allen Kreissiegern zu einer Bildungsreise nach Spanien in die Nähe von Barcelona. Weitere unermüdliche Helfer in ihren Vereinen, Preisträger und Empfänger der DFB-Uhr, der Urkunde und dem Ausdruck der Laudatio sind: Thorsten Bogotzek (NoKi in Action), Reiner Dammann (SV Ahlerstedt/Ottendorf), Tobias Galle (SV Ottensen), Hans-Jürgen Kühlcke (FC Wischhafen/Dornbusch), Detlef Suhr (TSV Eintracht Immenbeck), Wolfgang Westphal (Dollerner SC), und Andreas Wilhelmi (FC Oste/Oldendorf). Für langjähriges ehrenamtliches Schaffen wurde Wolfgang Gießel (SV Agathenburg/Dollern) mit der Verdienstnadel des NFV ausgezeichnet und einem Buchgeschenk bedacht. Der Kreisfußballverband schreibt in jedem Jahr die Ehrung der fairsten Mannschaft im Kreisklassen Herrenspielbetrieb und bei der Jugend aus. Den Kreisfairnesssiegern winkt ein Trikosatz. Der ging für die Spielzeit 2016/2017 an die Herrenmannschaft des FC Mulsum/Kutenholz II und die U19 des VfL Güldenstern Stade II. Unermüdlicher Vertreter auf den Plätzen und in den Hallen des Landkreis Stade ist Ferhat Hansu (Dollerner SC). „Den kann man nachts anrufen und er kommt“, erklärte Kreis-Schiedsrichterobmann Helmut Willuhn. Aus diesem Grund hatte ihn Kreisschiedsrichter-Ausschuss zum Schiedsrichter des Jahres 2017 gewählt. Aus beruflichen Gründen konnte er die Ehrung zum geplanten Zeitpunkt im Dezember nicht wahrnehmen. Der Rahmen in Hollern-Twielenfleth eignete sich natürlich ebenso gut. „Ich möchte mich recht herzlich bei euch für die Ehrung am Freitag bedanken. Ich war sehr gerührt und stolz über die Worte des Vereins und sehe die Ehrung als "Oskar" für mein ehrenamtliches Schaffen“, schrieb Detlef Suhr dem Ehrenamtsbeauftragten Michael Koch zwei Tage nach der Veranstaltung. „Darum darf dieser Tag keinesfalls einschlafen“, lautete der Kommentar dazu von Michael Koch. Michael Koch hatte die Tätigkeit als Ehrenamtsbeauftragter zur Saisonhalbzeit übernommen. Vorgänger Klaus-Heiner Gerken zeichnete für die Vorarbeiten bis zu diesem Zeitpunkt und die Ehrungen in den zwei Jahren zuvor verantwortlich.

Hier weitere Fotos der Geehrten

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 24.02.2018