23.05.2019

Die Stader Vereine haben das Nachsehen beim VGH Girls-Cup

Bei strahlendem Wetter wurde die Vorrunde des VGH Girls-Cup 2019 im Kreis Cuxhaven ausgetragen. Diese Talentsichtungsmaßnahme der E- und D-Juniorinnen ist landesweit einzigartig und wird durch die VGH gesponsert.

Bei den E-Juniorinnen nahmen sechs Mannschaften, davon alleine fünf aus unserem Kreis, teil. Im Spielmodus Jeder-gegen-Jeden wurde die Siegermannschaft ermittelt. Dabei kassierte die JSG Apensen/Harsefeld  gegen den Turniersieger Altenbruch/LandHadeln die einzige Niederlage und belegte somit den undankbaren zweiten Platz.

Bei den D-Juniorinnen gingen acht Mannschaften aus dem Kreis Stade und sechs Mannschaften aus dem Kreis Cuxhaven an den Start. Hier wurden in zwei Gruppen à sieben Mannschaften die vier Halbfinalisten ausgespielt. Im ersten Halbfinale setzte sich der VfL Güldenstern Stade nach einem 8m-Schießen gegen RW Cuxhaven erfolgreich durch. Nachdem die SV Drochtersen/Assel im zweiten Halbfinale noch in der regulären Spielzeit gegen die SG Bokel/Langenfelde/Stubben unterlegen war, verlor man das kleine Finale unglücklich in 8m-Schießen gegen RW Cuxhaven und belegte am Ende einen sehr guten vierten Platz.

Somit kam es im Finale zu einem erneuten aufeinander treffen der beiden Gruppengegner VfL Güldenstern Stade und die SG Bokel/Langenfelde/Stubben.Wie schon im Gruppenspiel mussten sich die Staderinnen erneut geschlagen geben. Allerdings war wieder ein 8m-Schießen erforderlich, um den Turniersieger zu ermitteln. Trotz dieser unglücklichen Niederlage und der somit verpassten Finalendrunde in Barsinghausen, war der Trainer Yannick Stopp mit seiner Mannschaft mehr als zufrieden.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 17.07.2019